Schulpflegschaft

Die Schulpflegschaft setzt sich aus den gewählten Klassenvertretern und deren Stellvertretern zusammen. Die Schulkonferenz aus gewählten Vertreter/innen aus der Schulpflegschaft und Lehrern. Eltern haben an vielen Stellen die Möglichkeit, Ihre Interssen und Vorstellungen einzubringen. Wesentlich für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist der offene Dialog. Die Schule ist auf den Einsatz der Eltern bei Schulveranstaltungen, Projektwochen und anderen Unternehmungen angewiesen und freut sich daher auf jede Mithilfe.

Wir, die Schulpflegschaftvorsitzenden versuchen durch regelmäßigen Kontakt mit der Schulleitung Probleme und Konflickte zu bewältigen. Wir stehen in Kontakt mit den gewählten Vertretern der Klassen. Die Klassenpflegschaftsvorsitenden haben für die Probleme ein offenes Ohr und leiten dieses an uns weiter.

Die Ebenen der Elternmitarbeit

Alle Erziehungsberechtigten einer Klasse treffen sich auf Elternabenden zur Erörterung aller schulischen Fragen wie Inhalt, Planung und Gestaltung des Unterrichts, Fragen der Organisation und Leistungsbewertung. Sie wählen für je ein Jahr einen Vorsitzenden und einen Stellvertreter.

Der Vorsitzende der Klassenelternschaft plant und leitet mindestens zwei Elternabende pro Schuljahr und informiert die nicht anwesenden Eltern über deren Verlauf. Er hält Kontakt zur Klassenleitung und nimmt an Sitzungen der Schulpflegschaft teil.

Die Vorsitzenden aller Klassenpflegschaftschaften und deren Stellvertreter bilden zusammen die Schulpflegschaft. Die Schulpflegschaft trifft sich zwei Mal im Jahr und erörtert all die Schülerschaft und die Schule betreffenden Fragen und vertritt die Interessen der Elternschaft gegenüber der Schulleitung, der Schulbehörde und des Schulträgers.